VineForecast Blog

Falscher Mehltau (Peronospora viticola) und der Einfluss von Blattnässe im Weinbau

Falscher Mehltau durch nasses Weinblatt

Blattnässe – die zentrale Variable für die Prognose des Falschen Mehltaus

In unserem letzten Gastbeitrag der Pflanzenbiologin Janna Einöder ging es um den Falschen Mehltau (Peronospora) und wie dieser Weinreben befallen und schädigen kann. Die zentrale Variable für eine Infektion der Reben mit Peronospora ist die Blattnässedauer, denn nur wenn Weinblätter ausreichend lange mit Wasser benetzt sind, können sich die Sommersporen des falschen Mehltaus bilden.

Somit gilt es die Bedingungen für die Sporenbildung frühzeitig zu erkennen. Zunächst ist dafür eine zuverlässige Vorhersage der Blattnässe notwendig. Blattnässesensoren können nur den Ist-Zustand angeben und keine Aussagen über die zukünftige Blattnässe treffen. Für einen effektiven Rebschutz müssen sich Spritzmittel meist jedoch schon vor einem Infektionsereignis auf der Pflanze befinden. Aufgrund dessen ist eine genaue Vorhersage der Blattnässe unerlässlich für einen effektiven Rebschutz gegen den falschen Mehltau.

Das Mikroklima eines Weinbergs entscheidend für die Blattnässe

Kaum eine andere meteorologische Variable wird mehr vom Mikroklima eines Weinberges beeinflusst als die Blattnässe. Schon auf einer kurzen Distanz von wenigen hundert Metern kann die Blattnässedauer stark variieren. Vor allem die Topographie spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Das sagt auch die Erfahrung vieler Weinbauern.

VineForecasts Kartenmodell zur Blattnässe in Weinbergen

Philipp Franzen vom Steilgut an der Mosel hat uns kürzlich darüber berichtet. In seinen nach Osten gerichteten Lagen beobachtet er eine geringere Anfälligkeit für den falschen Mehltau als für Westhänge. Weinblätter, die am Morgen durch Tau oder nächtlichen Niederschlag nass sind, trocknen am schnellsten in den von der Morgensonne beschienen Osthängen. Die schattigen Westhänge hingegen erreicht die Sonne erst deutlich später und somit bleiben diese länger nass. Die Gefahr einer Infektion durch den Falschen Mehltau ist in diesen Lagen deutlich höher.

Prognosen der Blattnässe von VineForecast bestimmen die Prognose vom Falschen Mehltau

Um eine zuverlässige Blattnässeprognose geben zu können und damit auch eine genaue Peronospora-Prognose zu ermöglichen, investieren wir bei VineForecast viel Zeit in die (Weiter-) Entwicklung unseres Blattnässemodells. Durch die Integration der Topografie in unsere Modelle ist es uns gelungen feinteilige Aussagen über die Blattnässe zu ermöglichen.

In der Karte oben sieht man unsere Blattnässevorhersage für die Weinbaugebiete Mosel, Rheinhessen, Nahe, Rheingau, Mittelrhein und der Pfalz. Man kann sehr gut erkennen, wie die Vorhersage durch die verschiedenen topografischen Gegebenheiten stark beeinflusst wird.

Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Ähnliche Artikel

Paul und Richard Petersik tauschen sich über VineForecast aus

Paul & Richard Petersik

Klimaphysiker & Betriebswirt

In unserem Blog geben wir regelmäßige Updates zu den Entwicklungen des Prognosesystems VineForecast. Des Weiteren berichten wir über aktuelle Themen im Weinbau mit Schwerpunkt auf den integrierten Pflanzenschutz und der Digitalisierung im Weinbau. Dazu sprechen wir unter anderem mit Branchenexperten und geben Ihnen auch über unsere Social Media Kanäle regelmäßige Updates.

Unsere Favoriten
Kategorien